Yobi!
Unsere Bildmarke.
Unser Maskottchen.
Unser Avatar.

Yobi

Pink Robot

Wer oder was ist Yobi?

Yobi ist der kleine, pinke Roboter unseres Logos. Wer oder was das ist und warum wir so auftreten, wie wir auftreten …

Als wir unser Cor­po­ra­te Iden­ti­ty ent­wi­ckelt haben, war eines sofort klar: Wir möch­ten anders auf­tre­ten. Was für uns über­haupt nicht in Fra­ge kam, war eine nüch­ter­ne grau-blaue Web­site, die auf der Ein­stiegs­sei­te zwei Her­ren in Anzü­ge dar­stellt, die sich die Hän­de geben. Wir sind kei­ne Freun­de davon, Erfolg zu sug­ge­rie­ren, in denen man Her­ren mit Schlip­se und exklu­si­ven Suits prä­sen­tiert, die erfolg­ver­spre­chend grin­sen. Das sind in unse­ren Augen ver­al­te­te Design-Metho­­den. Auch der Anzug­trä­ger, der mit dem Fin­ger irgend­wel­che digi­ta­le Knöp­fe auf dem Bild­schirm klickt, ist mitt­ler­wei­le abge­nutzt und wenig krea­tiv. Das heißt aber nicht, dass wir etwas gegen Anzü­ge haben. 😉 Aber ers­tens bedeu­tet ein Anzug noch lan­ge nicht, dass man Erfolg hat. Und zwei­tens sind Frau­en auch erfolg­rei­che Geschäfts­leu­te. Also weg mit den alten Schubladen.
Wir möch­ten ger­ne mit Ergeb­nis­sen glän­zen. Und das kön­nen wir. Wir haben nach­weis­lich hun­der­te von Num­­mer-1-Goo­g­­le-Pla­t­­zie­­run­­­gen. Außer­dem haben wir Web­sites ent­wi­ckelt, die finan­zi­el­len Umsatz mit Wer­bung, Ver­kauf oder Affi­lia­te gene­rie­ren. Und das durch rei­nes Online-Mar­­ke­­ting und Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung. Das ist der Kern, der zählt. Und wir wis­sen, dass es den Kun­den da drau­ßen genau­so geht. Das kann eine Künst­le­rin sein, die ihre Wer­ke ver­kau­fen möch­te. Das kann eine The­ra­peu­tin sein, die Lehr­bü­cher ver­kau­fen möch­te. Das kann ein Biker sein, der Motor­rä­der repa­riert und gut gefun­den wer­den möch­te. Oder ein Mode­be­geis­ter­ter, der sei­ne T‑Shirts welt­weit online ver­kau­fen möchte.
Wir möch­ten vor allem klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men auf dem Weg zu ihrem Erfolg unter­stüt­zen, arbei­ten aber auch sehr ger­ne mit grö­ße­ren Unter­neh­men zusam­men. Fakt ist, wir möch­ten fri­schen Wind, wenn es um unse­re Designs geht und Erfol­ge, wenn es um die User‑, bzw. Ver­kaufs­zah­len von Web­sites geht. Die­se bei­den Bau­stei­ne, Mar­ke­ting und Krea­ti­vi­tät, machen wir mit vol­ler Lei­den­schaft. Daher war es uns auch sofort klar, dass wir im Logo ger­ne ein Herz dar­stel­len moch­ten. Denn wir sind freund­lich und herz­lich, har­mo­nie­ren im Team und in Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Kun­den. Wir sind fest davon über­zeugt, dass man am bes­ten arbei­ten kann, wenn man die Arbeit mit Lei­den­schaft und Freu­de aus­übt. Aber nur ein Herz, ist uns zu „undi­gi­tal“. Also muss­te etwas Tech­ni­sches her. Und am bes­ten etwas mit „Nerd-Fak­­tor“. Und das geht wun­der­bar mit einem klei­nen, süßen Roboter.
Bei den Far­ben waren wir uns auch sehr schnell einig, dass wir ein knal­li­ges Pink woll­ten. Pink oder Magen­ta, ist eine tol­le Signal­far­be, die direkt ins Auge sticht. Dabei wird sie immer frisch und posi­tiv. Sie wirkt jung, fesch und sym­pa­thisch. Pink har­mo­niert ganz wun­der­bar mit einem dunk­len vio­let­ten Farb­ton. Also wur­de Vio­lett unse­re Sekundär-Farbe.
Wir skiz­zier­ten also einen sti­li­sier­ten Robo­ter, mit gro­ßen Äug­lein und gro­ßen Her­zen, dass er in sich trägt. Der Kopf mutet ein Bild­schirm an, der an jedem Tag unser wich­tigs­tes Werk­zeug ist. Wir haben unzäh­li­ge Robo­ter gescrib­belt. Und schließ­lich für Yobi ent­schie­den. Die­se Bild­mar­ke hat unse­re zwei­jäh­ri­ge Anni mit viel Lob bestä­tigt. 🙂 Übri­gens: Yobi ist eine Maß­ein­heit der Daten­men­ge. Also schließt sich auch hier wie­der der Kreis.

Menü